Revier Gießen personell ausgeblutet!

giessenKassel, 20. Mai 2014

 

Im Rahmen ihrer Gewerkschaftstagung der GdP-Kreisgruppe Kassel am 15. Mai, sprachen die Delegierten unter anderem über das zentrale Thema „Personelle Situation des Reviers in Gießen“.

Von den vorgesehenen 70 Dienstposten im Bereich der Kontroll- und Streifenbeamten sind derzeit nur 39 (incl. Gruppenleiter und Diensthundeführer) besetzt.

Das Revier in Gießen stellt in dem Aufgabenbereich Bekämpfung der illegalen Migration im Bereich der BPOLI Kassel einen Schwerpunkt dar. Darüber hinaus sind durchreisende Fußballfans an Wochenenden die Regel. Weiterhin gibt es aktuell eine dienstliche Weisung, die BPOLI Frankfurt durch Kollegen von Gießen zu unterstützen, wenn diese erhöhte Aufgriffe haben. Dieses führt alles dazu, dass die Kolleginnen und Kollegen in Gießen auf das Äußerste belastet sind.

Wie bei dieser personellen Situation eine sinnvolle Urlaubsplanung in den Ferienmonaten aussehen soll, können wir uns nicht vorstellen!

Die GdP hat den örtlichen Personalrat gebeten im Rahmen seines Initiativrechtes die Dienststelle aufzufordern, hier schnellstmöglich Lösungen zu suchen.

Lösungsmöglichkeiten gäbe es! Diese sind auch bereits durch unseren GdP-Kreisgruppenvorsitzenden mit der Direktionsleitung in Koblenz erörtert worden.

 

Eure GdP-Kreisgruppe Kassel

Facebooktwitter

One Reply to “Revier Gießen personell ausgeblutet!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*